Details


Viele DevOps-Prozesse erfordern eine Assoziierung von Code-Commits und den dazugehörigen Work Items. Diese Informationen werden jedoch oft nur ungenügend im Release ausgewertet. Ein Grund dafür ist, dass diese Funktionalität in Azure DevOps sehr generell zur Verfügung gestellt werden muss und das für konkrete Anforderungen nicht ausreichend ist. In diesem Vortrag zeigen wir Ihnen, wie Sie mit den Bordmitteln von Azure DevOps, wie z. B. dem API, Build Tasks und Work Item Erweiterungen auf Sie zugeschnittene Release Notes generieren können. Themen wie das Berechnen der Änderungen zwischen zwei Releases/Stages oder Work Item Hierarchien und kundenorientierte Texte werden genauso behandelt wie allgemeine Best Practices zum Thema Release Notes.

Datum


2021-02-18


Ort


BASTA!, Frankfurt

Referent


Marc Müller

Links


');